Güterhalle historisch

Die Güterhalle in Höchst ist ein historischer Ort. Sie steht unter Denkmalschutz. Erbaut wurde die Güterhalle nach dem Bahnhof (1892) und vor dem Anschluss der Bachgaubahn (1912). In Höchst war einst die Schnittstelle zweier Bahnlinien: der Odenwald- und der Bachgaubahn (also der Bayerischen Staatsbahn mit der Verbindung nach Aschaffenburg). Die geschichtliche Bedeutung der Güterhalle liegt vor allem in ihrer Eigenschaft als Zeuge einer Zeit, als der Bahnhof auch als Umschlagplatz von Gütern genutzt wurde, womit nicht zuletzt die Entwicklung des ländlichen Raumes vorangetrieben wurde.