Krimiautor Michael Kibler liest in der Güterhalle

Donnerstag, 20. September, 19.30 Uhr

Während eines Kongresses der Gerichtsmediziner in Darmstadt wird bei Renovierungsarbeiten im Darmstadtium ein Schädel gefunden. Steffen Horndeich und Leah Gabriely von der Mordkommission finden heraus, dass der Besitzer des Schädels vor sehr langer Zeit verstorben sein muss. Ganz anders sieht es bei den Skelettresten aus, die wenig später in einem Waldgebiet auftauchen: Das Mordopfer kann noch nicht so lange tot sein. Schon die Feststellung der Identität wird zu einem komplexen Puzzlespiel. Und dann mehren sich die Hinweise, dass ausgerechnet der Schädel bei der Lösung des Falls eine wichtige Rolle spielen könnte.

Darum geht es in Michael Kiblers aktuellem Darmstadt-Krimi „Treueschwur“, aus dem er am Donnerstag, 20. September 2018, 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) in der Güterhalle Höchst lesen wird. Die Lesung ist eine Kooperationsveranstaltung der Buchhandlung „Zum Roten Hering“ und der Güterhalle Höchst.
Eintritt 12 Euro, ermäßigt 10 Euro für Schüler, Studierende und Inhaber der Ehrenamtscard des Odenwaldkreises.

Karten sind erhältlich in der Buchhandlung „Zum Roten Hering“, Erbacher Straße 42, in Höchst und im Stehcafé in der Güterhalle Höchst, Bahnhofstraße 29, während der Öffnungszeiten werktags von 5.30 bis 10.30 Uhr

Michael Kibler wurde 1963 in Heilbronn geboren und ist heute leidenschaftlicher Darmstädter. Nach Studium und Promotion arbeitet er als Texter und Schriftsteller. Seit 2005 veröffentlicht er erfolgreiche Kriminalromane.

Foto: Ralf Kopp www.kop2.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.