Herzlich willkommen in der Güterhalle Höchst

Wir freuen uns sehr, die denkmalgeschützte Güterhalle wiederbeleben zu dürfen – mit einem kleinen Café für die Fahrgäste der Odenwaldbahn, mit Kultur und wechselnden Veranstaltungen. Eröffnung ist am Samstag, 5. Mai 2018.

Die über 100 Jahre alte Güterhalle diente viele Jahre als Umschlagplatz für Güter, wodurch die Entwicklung des ländlichen Raums vorangetrieben wurde. Nachdem der Güterverkehr eingestellt worden war, hatte eine Schreinerei hier ihren Sitz. Dann sollte das Bahnhofsgelände umgestaltet und im Zuge dessen die Güterhalle abgerissen werden. Doch eine engagierte Bürgerinitiative bewahrte das historische Gebäude vor dem Abriss. Drei Privatleute aus der Bürgerinitiative erwarben die Güterhalle und bauten sie um.
Die Fachwerkkonstruktion und der knapp sieben Meter hohe Raum blieben größtenteils erhalten. Das Stehcafé wurde als „Haus im Haus“ angelegt. Eine große Terrasse auf der Westseite macht die satte Landschaft des Odenwaldes erlebbar – Sonnenuntergänge inklusive. Hier gibt es immer was zu gucken: Dafür sorgen schon die an- und abfahrenden Züge der Odenwaldbahn, die zwischen Darmstadt, Frankfurt und Erbach bzw. Eberbach verkehren. Der Ausbau des denkmalgeschützten Gebäudes erfolgte so ökologisch und barrierefrei wie möglich. Historischer Bezug, Vergangenheit – Signal und Güterwagen
Unter dem großen Dach finden sich verschiedene Nutzungen: ein kleines Stehcafé, in dem sich Pendler mit Reiseproviant versorgen können, und die rund 90 Quadratmeter große Veranstaltungshalle. Sie bietet Raum für das, was eines ungewöhnlichen Rahmens bedarf. Die Halle kann für Feiern, Workshops oder Jubiläen gemietet werden. Hier werden aber auch neue Ideen und Konzepte ausprobiert – etwa die Weinwochen im Frühsommer und im Herbst, das monatliche Repaircafé, Lesungen, Theater, Konzerte, Kabarett, Märkte, Ausstellungen und vieles mehr.

Die Güterhalle ist optimal an den Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) angebunden. In Sichtweite befinden sich die vier Bushaltestellen und der Bahnhaltepunkt Höchst. Stündlich, in Stoßzeiten halbstündlich, fahren Regionalzüge in Richtung Erbach bzw. in Richtung Darmstadt und Frankfurt. Auch in den Abendstunden bzw. nachts ist die Rückreise mit dem Zug möglich: Richtung Erbach letzte Abfahrt um 0.44 Uhr (Freitag/Samstag und Samstag/Sonntag um 2.19 Uhr); Richtung Darmstadt letzte Abfahrt um 23.29 Uhr (außer sonntags). Infos auf den Seiten des RMV.